zurück

Slawomir Elsner

Präzision und Unschärfe

5 Nov 21 — 6 Mär 22

Slawomir Elsner, Just Watercolors (050) Detail, 2018, Courtesy of the artist, Foto: Sebastian Schobbert

Slawomir Elsner ist Ritschl-Preisträger

Akribische Buntstiftzeichnung, großformatige Aquarelle — das Werk von Slawomir Elsner (geb. 1976) ist so ungewöhnlich wie vielseitig. Das Museum Wiesbaden präsentiert die erste umfassende museale Einzelausstellung dieses Künstlers, der an der Kunsthochschule Kassel studierte (Meisterschüler von Norbert Radermacher) und heute in Berlin lebt.

In seinen Buntstiftzeichnungen überträgt Elsner malerische Aspekte Alter Meister in das Medium der Zeichnung. Strich für Strich nähert er sich den historischen Gemälden an, indem er kurze Linien zu immer dichteren Farbgeflechten übereinanderlegt. In der Werkserie abstrakter Aquarelle erschafft er durch unzählige monochrome oder mehrfarbige Schichten luminöse Farbräume.

Die Ausstellung ehrt Slawomir Elsner als Träger des Otto-Ritschl-Preises 2020.
Sie gibt erstmals einen Überblick über die entscheidenden Wegmarken des Künstlers, wobei im Zentrum seine aktuellen Arbeiten stehen.

Im Aufbau

Aufbauszene, Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert
Aufbauszene, Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert

Gerade wird die Ausstellung von Slawomir Elsner im Museum aufgebaut. Freue Sie sich auf außergewöhnliche Werke. Hier die Dame mit Fächer nach Alexej von Jawlensky und Diana. Diese Bilder haben eine ganz unerwartete Kraft und Wirkung auf den Betrachter.

Ab 5. November für die Besucher zu erleben.

Aus der Serie: Farbstiftzeichungen

Mit präzisen Linien entstehen dichte Farbgeflechte und zugleich verschwommene Erinnerungsräume, die den Bezug zu den bekannten Bildern des kulturellen Gedächtnisses bisweilen nur noch durch den Titel offenbaren. In seinen Zeichnungen treten mit Farbe und Lichtregie somit zwei grundlegende künstlerische Gestaltungsmittel der Malerei hervor. Die Gegenständlichkeit und Erzählung der malerischen Bildmotive verlieren in der künstlerischen Auseinandersetzung an Bedeutung. Elsner befragt und untersucht mit Hilfe seiner außergewöhnlichen Zeichentechnik demnach genuin malerische Qualitäten — Manipulationen der Wahrnehmung und der Erinnerung an Gedächtnisbilder der Betrachtenden sind dabei nicht ausgeschlossen. So präsentiert er in der Ausstellung zwei Neufassungen des Mädchens mit dem Perlenohrring von Jan Vermeer: Ein Blatt richtet sich in Komposition und Farbgebung nach dem Original, im anderen Blatt hingegen zeigt Elsner die vermeintlich selbe Person en face. Die Erinnerung an das Bild des Mädchens wird aufgerufen und es werden Grundfragen angestoßen, wie etwa: Was erinnern wir? Was löst die Erinnerung in uns aus?

Aus der Serie: Windows On The World

Die Serie Windows On The World (2008—2010) ist nach privaten Fotografien aus der gleichnamigen Bar der 107. Etage des World Trade Centers in New York entstanden.
Elsner übertrug hier in gestrichelten Farbverläufen seine Fotografien in große Zeichnungen (168 x 110 cm). Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ist das World Trade Center stark mit den Bildern der einstürzenden Türme in Folge des Attentats im kollektiven Gedächtnis verknüpft. Elsner stellt dieser kollektiven Erinnerung an die ikonisch gewordenen Schreckensbilder sein eigenes Abbild der Wirklichkeit im Medium der Zeichnung gegenüber. Es entsteht ein produktiver Dialog zwischen Fotografie und Zeichnung und den Gegensätzen von individueller Erinnerung und kollektivem Gedächtnis.

Aus der Serie: Just Watercolors

In den ungegenständlichen Aquarellen mit dem Titel Just Watercolors trägt er unzählige monochrome Farbschichten auf außergewöhnliche Großformate auf, die sich zu faszinierenden Farbräumen hin öffnen oder verdichten. Im Gegensatz zu den kontrollierten Buntstiftzeichnungen überlässt er hierbei die Interaktion von Farbmaterial und Papier dem Zufall und steuert lediglich das Verhältnis von Wasser und Farbe und den zeitlichen Abstand der einzelnen Schichten, wie in den Lagenaquarellen. Im Ergebnis rückt auch diese Werkserie die Frage nach Farbräumen eindringlich in den Mittelpunkt. Trotz offensichtlicher Unterschiedlichkeit in Sujet und Technik, basieren die Aquarelle und Zeichnungen auf dem gleichen künstlerischen Prinzip: der Lichtquelle(n), die im Bild eingewoben, dieses von innen heraus zum Leuchten bringen. In der Ausstellung werden sie daher in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Buntstiftzeichnungen präsentiert.

Katalogvorstellung am Fr 10 Dez 2021

Zur Ausstellung erscheint im Dezember 2021 ein begleitender Katalog im DCV Verlag mit Installationsansichten der Schau und Beitragen von den Kuratoren Dr. Andreas Henning und Lea Schäfer sowie Dr. Anne-Marie Bonnet und Dr. Nils Ohlsen.

Zur Vorstellung des Katalogs lädt das Museum Wiesbaden Sie am 10. Dezember 2021 zu einem Künstlergespräch mit Slawomir Elsner ein.

Kalender

Nov 21

Fr 05
18:00 —21:00
STILLE ERÖFFNUNG

Slawomir Elsner

Präzision und Unschärfe
Slawomir Elsner, Das Mädchen mit dem Perlenohring (nach Jan Vermeer van Delft, 1665), 2018, Sammlung Dr. Claar, Kassel. Foto: Sebastian Schobbert

Wir laden Sie und Ihre Begleitung herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung
Slawomir Elsner — Präzision und Unschärfe

Wir eröffnen die Ausstellung für die Besucher:innen mit einem stillen Rundgang. Ganz still soll es aber nicht sein, denn die Mitarbeiter:innen des Museums und der Künstler möchten gern mit Ihnen in der Ausstellung ins Gespräch kommen.

Wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2 oder medizinische Maske) im Museum Pflicht ist und ein Negativnachweis (3G, geimpft, genesen, getestet) erforderlich sein wird. Eventuelle Wartezeiten beim Einlass in die Ausstellung bitten wir zu entschuldigen.

Es werden Foto- und Filmaufnahmen angefertigt. Mit dem Besuch der Veranstaltung erklären Sie sich mit einer möglichen Veröffentlichung für museumstypische Zwecke einverstanden. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abend.

Bitte buchen Sie sowohl für sich als auch ggf. für Ihre Begleitung vorab Ihre kostenfreien Online-Tickets für ein Zeitfenster. Die Teilnehmerzahl ist bregenzt.
Di 09
18:00 —19:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Slawomir Elsner — Präzision und Unschärfe

Mit Blanche Priel, M.A.
Akribische Buntstiftzeichnung, großformatige Aquarelle — das Werk von Slawomir Elsner (geb. 1976) ist so ungewöhnlich wie vielseitig. Das Museum Wiesbaden präsentiert die erste umfassende museale Einzelausstellung dieses Künstlers, der an der Kunsthochschule Kassel studierte (Meisterschüler von Norbert Radermacher) und heute in Berlin lebt. Die Ausstellung ehrt Slawomir Elsner als Träger des Otto-Ritschl-Preises 2020.
3,— Euro, zzgl. Eintritt Teilnehmerzahl begrenzt
So 14
18:00 —19:00
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Slawomir Elsner — Präzision und Unschärfe

Mit Tamina Müller, M.A.
Slawomir Elsner, Just Watercolors (050) Detail, 2018, Courtesy of the artist. Foto: Sebastian Schobbert

Akribische Buntstiftzeichnung, großformatige Aquarelle — das Werk von Slawomir Elsner (geb. 1976) ist so ungewöhnlich wie vielseitig. Das Museum Wiesbaden präsentiert die erste umfassende museale Einzelausstellung dieses Künstlers, der an der Kunsthochschule Kassel studierte (Meisterschüler von Norbert Radermacher) und heute in Berlin lebt.

Die Ausstellung ehrt Slawomir Elsner als Träger des Otto-Ritschl-Preises 2020.

3,— Euro, zzgl. Eintritt Teilnehmerzahl begrenzt

Weitere Termine

Förderer und Partner

Kulturpartner

Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.