Schließen
zurück zur Übersicht

Hommage à Blinky

25 Mai 2018 — 28 Okt 2018

Blinky Palermo (1943—1977) würde am 2. Juni dieses Jahres seinen 75. Geburtstag feiern. Mit einer „Hommage à Blinky“ ehrt das Museum Wiesbaden zu diesem Anlass das Werk des Künstlers: Minimalistische Druckgrafiken aus den 1960er- und 1970er-Jahren, ergänzt durch eine kleine Auswahl an Bildobjekten, darunter die sogenannten „Letzten Bilder“ werden in einer Kabinettausstellung präsentiert. Palermo gilt als eine der wichtigsten Künstlerfiguren Deutschlands der späten 1960er- und 1970er-Jahre. International gefragt, entwickelte der junge Künstler in kürzester Zeit ein wegweisendes Oeuvre, das bis heute im Bereich der Grafik, der Bildobjekte aber auch der konzeptuellen Installationen als Ausgangspunkt und Anregung zahlreicher künstlerischer, wie auch theoretischer Diskurse gesehen werden kann und muss.

Blinky Palermo, bürgerlich Peter Heisterkamp, studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie, war Meisterschüler von Joseph Beuys und Biennale- und documenta-Teilnehmer. Seine abstrakten Werke sind — vereinfacht gesagt — eine Kombination aus konstruktivistischen Bildelementen und Farbfeldmalerei. Dazwischen jedoch stehen Ungenauigkeiten, ausfasernde Ränder und immer wieder ein unglaublicher, ein unerwarteter Humor.